Spirituelle Auszeit mit Aman

April 2019.         Reisen bereichert, verändert und kann dazu beitragen, heilsame Erfahrungen zu erleben, um zu sich selbst zu finden und die Welt in neuem Licht wahrzunehmen. Hierfür gibt es besonders geeignete Schauplätze, die durch ihre mystische Schönheit und Historie eine geradezu magische Atmosphäre ausstrahlen – wie jene Amans in Utah, Bhutan und Japan, in Wyoming, Java und Indien.

Amangiri, Utah –  Yoga auf dem Wüstenfelsen

Gibt es einen besseren Ort, zu sich selbst zu kommen, als die Wüste? Wohl kaum. Yoga im Amangiri in Utah ist eine Klasse für sich. Ob im lichtdurchfluteten Yoga-Studio oder auf der eigenen Terrasse der Luxus-Suite – stets wird der Geist vom Anblick der spektakulären Felsformationen beseelt, die zum Sonnenuntergang gold- und roséfarben leuchten. Wer höher hinauf will und zudem schwindelfrei ist, dem bietet das Resort im Rahmen seiner Movement-Journeys ein ultimatives Yoga-Erlebnis: Per Helikopter wird der Gast frühmorgens auf den 1.500 Meter hohen Monolithen „Tower Butte“ geflogen, um dort bei atemberaubendem Panorama zu trainieren. Zurück im Amangiri lockt das mehrfach prämierte Aman Spa mit seinen halb- oder ganztägigen Journeys, die auf den traditionellen Heilmethoden der Navajo-Indianer beruhen und neben Yoga und Meditation auch Massagen und Körper-Treatments beinhalten.

Amankora, Bhutan – Das Bad im Klang der Gebetsfahnen

Das Himalaya-Königreich Bhutan ist ein magisches Sehnsuchtsziel. Ein Ort von unberührter Schönheit, von kultureller und spiritueller Authentizität, wo das Glück über materiellen Dingen steht. Die westlichen und zentralen Täler des Königreichs sind Heimat der fünf Amankora-Lodges. Mit seiner Kombination aus schlichtem Luxus, Natur-Abenteuern und „Once in a Lifetime“-Erlebnissen eröffnet Amankora immer wieder neue Wege, das Land des Donnerdrachens zu ergründen. Dazu gehören unter anderem auch die einzigartigen Erlebnisse mit seelenentspannender Wirkung: Gebetsfahnen sind in Bhutan ein alltäglicher Anblick und in der majestätischen Berglandschaft allgegenwärtig. Es ist der Wind, der die Gebete für Glück, Langlebigkeit und Wohlstand in die Welt hinausträgt. Beim Prayer-Flag-Bathing-Erlebnis liegt der Fokus auf dem Klang der im Wind flatternden Gebetsfahnen – oft das einzige Geräusch in der Stille der Natur. Das „Bad“ im Klang der flatternden Gebetsfahnen beruhigt zutiefst – ein spirituelles Eintauchen in die guten Wünsche derer, die für den Segen dankbar sind.

Amanemu, Japan – Pilgern an der Ostküste  

Die wohl bedeutendsten Pilgerwege Japans befinden sich in der Nähe des Amanemu an der Ostküste Japans: Kumano Kodō führt durch Wälder, vorbei an Wasserfällen und Kulturdenkmälern und wurde 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Aufgrund der engen Verbindung von Amanemu zu den Kulturexperten der Kii-Halbinsel – dazu zählen auch die Bergmönche Yamabushi – stehen den Gästen drei neue Exkursionen zur Verfügung. Diese gelten als eine Art Reinigung und tragen zu innerer Ruhe und Selbstfindung bei. Nach dem Prinzip des „Ankommens“ im spirituellen und physischen Sinne, umfasst jede Route Berg- oder Küstenwege, die seit mehr als einem Jahrtausend von Gläubigen genutzt werden. Die Exkursionen bieten zudem die Möglichkeit, in traditionellen Ryokans und Shukubo-Tempelunterkünften zu übernachten. Amanemu ist Amans erstes Thermalresort. Das Anwesen ist umgeben vom malerischen Ise-Shima-Nationalpark mit seinen kulturellen Schätzen, seiner vielfältigen Flora und den berühmten heilsamen Thermalquellen. Die Terrassen der so schlichten wie eleganten Gästehäuser bieten Ausblick auf den Wald und die Ago-Bucht mit ihren Inseln und Perlenfarmen.

Amangani, Wyoming – Meditation vor grandioser Bergkulisse

Amans Bergrefugium im nordamerikanischen Wyoming liegt in atemberaubender Kulisse der Rocky Mountains: Weite Ebenen, Gebirgszüge und Täler, breite Flüsse, Seen und Nationalwälder prägen die beeindruckende Natur. Amangani erstreckt sich auf einer Bergkuppe in über 2.000 Metern Höhe und blickt auf die weite Landschaft und die beeindruckende Teton Range der Rocky Mountains. In diesem Jahr begeht Amans „Friedvolles Haus“ sein 20-jähriges Jubiläum und feiert das Ereignis mit neuen Gasterlebnissen. Wie etwa das spirituelle Journey To Peace Retreat vom 10. – 15. Oktober. Geshe Yong Dong, Meister der traditionellen Bön-Religion, vermittelt den Teilnehmern durch die uralte tibetische Lehre innere Ruhe und Zufriedenheit.

Amanjiwo, Java – Reise zum Ich

Amanjiwo eignet sich perfekt für eine spirituelle Reise: Borobudur, das weltgrößte buddhistische Monument aus dem 9. Jahrhundert, befindet sich in Nachbarschaft. Seine 504 lebensgroßen Buddha-Statuen überschauen die wunderschöne Landschaft im Herzen der indonesischen Insel. Architektonisch greift das Resort Elemente Borobudurs auf, und seine zentralen Sichtachsen führen direkt auf das Monument zu. Amanjiwo heißt vom 23. bis 25. September zu seinem Javanese Samahdi Retreat zwei außergewöhnliche Heiler willkommen. Der belgische Anthropologe Patrick Vanhoebrouck hat sich auf javanische Heilkunst und Spiritualität spezialisiert. Der aus Yogyakarta stammende Mas Joko Triagung ist einer der berühmtesten Schamanen des Landes und Meister der mystischen Kebatinan-Lehre. Mit ihrem tief verwurzelten Wissen über die javanische Spiritualität sowie der Herstellung überlieferter Kräuterrezepturen, bieten beide einzigartige Einblicke in die traditionelle javanische Heilkunst.

Amanbagh, Indien – Neue Achtsamkeit gewinnen im Ursprungsland des Yoga 

Im oasengleichen Amanbagh entfalten die alten Weisheiten und die Kraft der spirituellen Heil- und Reinigungslehre Indiens ihre maximale Wirkung. Die „Yoga & Achtsamkeitskur“ (Minimum 4 Nächte)  führt Anfänger in die vielfältigen Facetten von Yoga ein und vertieft die Kenntnisse erfahrener Yogis. Die personalisierten Programme umfassen unter anderem Hatha- und Vinyasa-Yoga- sowie Achtsamkeits-sitzungen, individuelle Ernährungspläne, tägliche Spa-Behandlungen sowie meditative Erfahrungen – darunter geführte Wanderungen bei Sonnenaufgang, eine Hawan-Feuermeditation bei Sonnenuntergang im traditionellen Chhatri sowie eine Segnungszeremonie. In die farbenprächtige und spirituelle Kultur Indiens tauchen die Gäste bei Ausflügen ein – etwa zum Neelkanth-Tempel und Mansarovar-See, bei einer Cow-Dust-Tour und einem sattvischen Kochkurs.

Preise auf Anfrage. Reservierungen über E-Mail: reservations@aman.com; www.aman.com

spirituelle_auszeit
+49 30 3212002