EIN PRIVATES PARADIES AN DER TÜRKISCHEN RIVIERA Wiedereröffnung von Amanruya im April

5. März 2018. Am 15. April 2018 feiert Amanruya sein Re-Opening. Das an der Ägäischen Küste gelegene Luxusresort erstreckt sich auf einem 60 Hektar großen Waldgrundstück und bietet einen wunderschönen Blick über die eigene, private Bucht – eine Seltenheit auf der Halbinsel von Bodrum. Mit seinem duftenden Kiefernwald, den uralten Olivenhainen und dem kristallklaren, warmen Meer macht Amanruya seinem Namen alle Ehre: im mehrfach ausgezeichneten „Friedlichen Traum“ erleben die Gäste erholsame Ruhe, Entspannung und die Schönheit der Natur im Golf von Mandalya.

Eine baumgesäumte Allee führt zum malerischen Anwesen. Amanruya ist von der traditionellen Architektur seiner Umgebung inspiriert und erinnert in seiner Bauweise an ein mediterranes Dorf – die Steinhäuser, engen Gässchen und Pfade, die malerischen Innenhöfe und Terrassen sorgen für ein heimeliges, ursprüngliches Ambiente, das gleichzeitig luxuriöse Freiräume schafft. Amanruyas Design reflektiert die unverfälschte Natur der Region mit klaren Linien und zeitgemäßer Anmut. Es kombiniert mediterrane und osmanische Stilelemente und präsentiert sich in natürlichen Farbnuancen, Materialien und Texturen. Lokale Materialien wie Stein, Terrakotta, Acajau-Holz und türkischer Marmor in neutralen Farbtönen sorgen für eine fast ätherische Atmosphäre, die am Abend besonders deutlich wird, wenn die ägäische Sonne untergeht und die Wände in Nuancen aus Rosa und Orange taucht.

Amanruya umfasst 36 moderne, freistehende Cottages, die sich großzügig auf verschiedenen Ebenen verteilen und jeweils über einen eigenen Pool samt Garten und Terrasse verfügen. Aufgrund der sanft ansteigenden Lage des Resorts genießen alle Cottages ein Höchstmaß an Privatsphäre und einen weiten Blick über das Meer. Olivenbäume spenden Schatten, es duftet nach Thymian und Rosmarin. Raum, Privatsphäre, Ruhe und die Schönheit einer unberührten Natur sind die Attribute, die typisch für den Aman-Lifestyle sind. Jedes der Steinhäuser ist über einen Patio zugänglich. Vom Innenhof führt der Weg in den kombinierten Wohn- und Schlafbereich. Dieser ist mit einem Himmelbett, zwei komfortablen Sofas, einem Esstisch sowie einem großen Schreibtisch und einem traditionellen türkischen mangal-Kamin ausgestattet. Das große, lichtdurchflutete Marmorbad im Hammam-Stil bietet eine freistehende Wanne, Regenschauerdusche und Blick in den Garten. Handgewebte türkische Teppiche und Plaids schaffen eine warme Atmosphäre. Hohe Flügeltüren öffnen sich vom Wohnraum zur Gartenterrasse, wo sich der grau-grüne Marmor-Pool, ein überdachter Outdoor-Essplatz, eine Pergola mit großem Tagesbett sowie zwei Sonnenliegen befinden.

Zum Beach Club, der sich auf einer geschützten Landzunge befindet, gehören der Kieselstrand mit Anlegesteg, Sonnenliegen, ein Schwimm-Ponton im Meer, von alten Bäumen beschattete Terrassen und viele abgeschiedene Plätzchen zum Sonnenbaden. Das Strandrestaurant serviert frisch gefangenen gegrillten Fisch, knackige Salate und türkische Mezze. Amanruyas entspannter Beach Club ist der ideale Ort, um das ruhige Meer, die dramatischen Sonnenuntergänge und den sternenklaren Himmel zu genießen.

Die Einrichtungen des Resorts befinden sich in freistehenden Steingebäuden mit wunderbarer Panoramasicht über das Meer: die Bibliothek auf drei Ebenen mit ruhiger Lounge im Obergeschoss, vier Dining-Pavillons, eine Wein- und Zigarrenlounge sowie eine Kunst-Galerie mit Werken lokaler Künstler. Ein weiteres Highlight ist der 50 Meter lange Infinity-Pool im Herzen des Anwesens. Er ist aus grünem Marmor aus Antalya gefertigt. Es scheint, als würde der Pool direkt in die Ägäische See übergehen.

Im April 2018 kehrt der renommierte türkische Koch Ercan Soylu als Küchenchef ins Amanruya zurück. Nach seinem gastronomischen Debüt im Jahr 2013, freut sich Meisterkoch Ercan auf die Rückkehr in seine Heimat, auf die unglaubliche Fülle an frischen, regionalen Produkten von Land und Meer. Amanruyas Küche bietet täglich wechselnde saisonale Spezialitäten. Neben der türkischen Küche, die fast alle Landesküchen des Mittleren Ostens maßgeblich beeinflusst hat, offeriert das Resort auch internationale und asiatisch inspirierte Gerichte von höchster Qualität.

Die mit Olivenhainen bewachsenen und mit weiß getünchten Zisternen aus der osmanischen Zeit bebauten Landzungen der Bodrum-Halbinsel, sind seit jeher ein beliebtes Reiseziel des türkischen Jet-Set und internationaler Reisender. In nur 30 Autominuten erreichen Amanruyas Gäste Restaurants und Bars der Spitzenklasse, die sich um Bodrums elegante Marina angesiedelt haben.

Neben kulinarischen Erlebnissen bietet Amanruya seinen Gästen eine Reihe von kulturellen Ausflügen zu den Reichtümern der klassischen Stätten in der Region. Dazu zählen die antiken Ruinen-Städte Didyma mit ihrem hoch aufragenden Apollotempel, Priene mit dem 5.000 Personen fassenden Amphitheater aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. und Ephesos mit dem prächtigen Herkulestor. Ca. 1.000 v. Chr. errichtet, gilt Ephesos als die großartigste antike Ruinenstadt der westlichen Welt.

Die Region ist zudem ein Paradies für Natur- und Sportliebhaber: Wandern, Mountainbiken, Reiten oder ein Picknick am Strand sind nur einige der Optionen. Ein Bootsausflug ist eine einzigartige Gelegenheit, die wunderschönen Buchten der Halbinsel zu besichtigen. Auf dem nahegelegenen Golfclub können Spieler ihr Handicap unter Beweis stellen. Vielfältige Shoppingmöglichkeiten werden in Bodrum geboten.

Es gibt nur wenige Orte auf der Welt, die antike Historie und natürliche Schönheit auf gleiche Weise miteinander verbinden. Die Ägäis in der Türkei ist so ein Ort. An diesem sagenumwobenen Küstenstreifen wurden die Helden Homers geboren, konsultierten die Griechen des Altertums ihre Orakel, errichteten die Römer ihre prunkvollen Tempelanlagen, um ihre Götter zu ehren. Überall sind Spuren aus 5.000 Jahren griechischer und römischer Geschichte und Zeugen dieser Zeit zu finden. Olivenhaine und Wälder führen zu sonnenverwöhnten Stränden. Städte mit altertümlichen Namen reihen sich an die Küste, die Homer als „unendliches Blau“ beschrieb, und traditionelle „Gulets“, türkische Holzsegler, pendeln über das türkisfarbene Wasser zwischen den zahlreichen ägäischen Inseln.

Über Aman
Aman wurde 1988 mit dem Ziel gegründet, einzigartige Rückzugsorte mit dem Luxus herausragender Gastfreundschaft und Privatsphäre zu schaffen. Mit dem Amanpuri (zu Deutsch: „friedlicher Platz“) in Phuket/Thailand, dem ersten Haus, wurde diese Vision Wirklichkeit. Heute betreibt Aman 31 Hotels und Resorts in 20 Ländern: Thailand, Bhutan, Kambodscha, China, der Dominikanischen Republik, Frankreich, Griechenland, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Laos, Montenegro, Marokko, auf den Philippinen, Sri Lanka, in der Türkei, auf den Turks- und Caicos-Inseln, in den USA und Vietnam.

Internet: www.aman.com Facebook: /amandestinations; Instagram: @aman

english